Nachwuchsförderung

Die Denker und Macher von Morgen bieten ein enormes Potenzial für einen Wirtschaftsstandort. Deshalb setzt der Wirtschaftsclub Aschersleben e. V. genau dort an, wo die nächste Generation heranwächst. Mit der Förderung über den Berufsorientierungstag haben die Nachwuchskräfte die Möglichkeit, den zukünftigen potenziellen Arbeitgeber kennenzulernen und die eigene Zukunft in die Hand zu nehmen. Die ortsansässigen Unternehmen können sich über die digitale Präsenz sowie am Messetag selbst den Auszubildenden vorstellen und haben dadurch einen direkten Zugang zu ihrer Zielgruppe.

Verbindungen schaffen

Durch die Möglichkeit, direkt vor Ort mit den Ansprechpartnern zu sprechen, kann man bereits Verbindungen aufbauen und Networking betreiben. Diese ersten Berührungspunkte geben den Nachwuchskräften von Morgen schon beim Start ins Berufsleben eine gewisse Sicherheit beim Aufbau von Kontakten, die im weiteren beruflichen Werdegang von enormen Vorteil sein können.

Diese Unternehmen haben sich beim Berufsorientierungstag 2021 beteiligt:

  • A.T.A. Anlagentechnik Aschersleben GmbH & CO.KG,
  • AMEOS Institut Ost
  • Anlagenbau Sandersleben GmbH
  • Ascherslebener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH
  • Autohaus Schmidt & Söhne Aschersleben GmbH & Co. KG
  • BBS I des Salzlandkreises WEMA
  • Bender GmbH & Co. KG
  • Berry Aschersleben GmbH
  • Bundesagentur für Arbeit Bernburg
  • Cargill GmbH
  • Christoph Remitschka Modellbau, Formenbau, Sonderanfertigungen
  • Ciech Soda Deutschland GmbH & Co. KG
  • Deutsche Bank
  • Druckerei Mahnert GmbH
  • E-Center Aschersleben
  • Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt
  • Fielmann AG & Co. OHG
  • Grauthoff Türengruppe GmbH
  • Harzer Volksbank eG
  • IKK Gesund Plus
  • IWK Institut für Weiterbildung in der Kranken- und Altenpflege gemeinnützige GmbH
  • Jobcenter Salzlandkreis
  • KME Mansfeld GmbH
  • Mondi Ascania GmbH
  • Novelis Deutschland GmbH/Werk Nachterstedt
  • NOVO-TECH GmbH & Co. KG
  • Paritätische Fachschule für Sozialpädagogik
  • Pöttinger Deutschland GmbH
  • PreZero Energy GmbH
  • Prüßner Werkzeuge, Maschinen, Industriebedarf, Handel GmbH
  • Rulmeca Germany GmbH
  • Saalemühle Alsleben GmbH
  • Salzlandsparkasse
  • Silbitz Group Staßfurt AWS GmbH
  • Solvay Chemicals GmbH
  • Stadt Aschersleben
  • Seeland GmbH
  • Walter Dach & Bau

Nachwuchsförderung – Face to Face mit den Azubis der Zukunft

Interview mit Cara Mützner, einer Auszubildenden im 1. Lehrjahr der Ascherslebener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft mbH:

„Hallo Cara! Schön, dass wir uns heute über deine Ausbildung unterhalten können. Wie kam es dazu, dass du dich bei der AGW beworben hast?“

„Ich fand den Ausbildungsberuf zur Immobilienkauffrau sehr spannend und habe mir vorgestellt, dass dieser auch sehr abwechslungsreich ist. Außerdem wollte ich meine Ausbildung gern in der Nähe zu meiner Familie absolvieren. Meine Mama hatte mir den Tipp gegeben, dass ich doch mal bei der AGW anfragen könnte und zum Glück hatte die AGW zu der Zeit eine Ausbildungsstelle ausgeschrieben. Da fiel mir die Wahl sehr leicht, hier in Aschersleben meine Ausbildung zu beginnen.“

„Und jetzt nach einem Jahr: Was findest du besonders toll an deiner Ausbildung bei der AGW?

„Mich begeistert die Vielfältigkeit der Ausbildung. Ich lerne sehr viel über die Wohnungswirtschaft und die einzelnen Bereiche, die ich als Immobilienkauffrau wissen muss. Auch der Kontakt zu den Mietern kommt im alltäglichen Geschäft nicht zu kurz. Dazu kommt noch die tolle Arbeitsatmosphäre: Mir wird immer gern geholfen und ich fühle mich sehr gut aufgehoben.“

„Kannst du dich noch an deinen ersten Arbeitstag hier erinnern? Wie hast du dich gefühlt?“

„Ich war total aufgeregt, aber zum Glück hat sich das schnell gelegt. Ich kam direkt zu meinem Ausbilder Herrn Limprecht, der mit mir alles Organisatorische besprochen hat. Und dann ging es direkt los: Wir sind durch die Wohngebiete gefahren, mir wurden unsere Häuser gezeigt und auch die Kollegen habe ich kennengelernt. Die Aufregung war danach wie weggeblasen.“

„Du hast dich also direkt aufgehoben gefühlt. Zum Schluss würde mich noch interessieren, welche drei Dinge verbindest du mit der AGW?“

„Zunächst ist es ein wirklich cooles Team: Es sind alle total freundlich und hilfsbereit. Dann finde ich es toll, dass sich die AGW auch um viele historische Gebäude – vor allem in der Innenstadt – kümmert und so der Stadtkern wieder auflebt. Als drittes würde ich das soziale Engagement nennen, beispielsweise mit dem Sommerkino, den Patenschaften im Zoo, der Unterstützung der Vereine oder auch den AfterWork-Partys.“

Foto: Cara Mützner beim Auswechseln eines Klingelschildes