„Spielende Kinder“ wieder am alten Platz

Die Bronzeplastik „Spielende Kinder“ ist ein Aushängeschild des Kosmonautenviertels in Aschersleben. Umso bedauerlicher war es, dass diese im Jahr 1964 erschaffene Plastik lange Zeit im Verborgenen eingelagert war. 2015 sollte die Bronzefigur endlich wieder auf ihrem angestammten Sockel aufgestellt werden und so sprach die Stadtverwaltung mit dem Wirtschaftsclub Aschersleben (WCA). Der WCA ist der Bitte der Stadt gefolgt und hat sich für die Wiederaufstellung der Plastik engagiert.

Für die Sanierung konnte die Firma Michael Klug Metallbau aus Reinstedt gewonnen werden. Nach der Aufarbeitung wurde die Plastik wieder vor der Kinderkrippe „Krabbelkiste“ aufgestellt und passt damit nicht nur historisch, sondern auch optisch sehr gut ins Kosmonautenviertel. Die Bronzeplastik zeigt einen Jungen, der eine Weltkugel sowie eine Rakete in den Händen hält, und ein Mädchen, welches staunend zu dem Jungen hinaufblickt.

Veröffentlicht am: 9. Juni 2021